Altbau muss nicht „dunkel“ sein…

Altbausanierung – 1966 läßt Grüßen.

Der Umbau in Eigenleistung…

Meine Frau Britta ( Erzieherin ) und Ich ( Informatiker ),

waren uns sehr schnell einig:

Ein Umbau des Hauses aus dem Jahrgang der wirtschaftlichen
Rezession 1966 musste energetisch Sinnvoll und in Eigenleistung
zu stemmen sein.

Gedrängt von Inspirationen und Ideen begannen wir nun 2004
immer ein Stück, das Haus zur Sonnenkiste werden zu lassen.

Dunkle Flure und Zimmer gehören der Vergangenheit an.
Hell war das Stichwort.Oasen schaffen im Garten und im Haus waren das Ziel. 2010 begannen wir nun mit der größten Herausforderung, die Kernsanierung des Erd- und Dachgeschosses,
sowie der Hauptmerk in dem technischen Aufbau eines ausgeklügelten Heizsystemes und Dämmung.Wärmebrücken und Kältenischen galt es zu verbannen…
Über 1 Jahr dauerte die Plannungsphase der Hydraulik,
Heizflächenberechnung, Heizlasten und physikalischen Aufbauten.  Die programmierung der GLT (Gebäudeleittechnik ) war noch
der kleinste Teil dabei.Es galt unterschiedliche Strömungsgeschwindigkeiten und Temperaturen in Einklang zu bringen.
Unser Konzept sah es vor Solarthermie, Wärmepumpe,
Kamin und Fussbodenheizung in komplexer Kombination aufzubauen. Aber als erstes musste Kernsaniert werden, Wände raus,
Estrich raus, Nachtspeicheröfen raus, alte Elektrik raus… hier ein paar Bilder der Umbauten… vorher / nachher

Anbei finden Sie eine Reihe an Umbbaubilder verschiedenen Datums von 2004-2018